07_29_21_Bischling

07_29_21_Bischling

Flugwetterbericht verhieß Gutes – also auf zum Bischling. Anfangs noch eine Nebelschicht unterhalb des Startplatzes, welche sich aber gg 11 Uhr verzog. Am Start Böen von 5-20 kmh, Süd, also alle Flieger am Südstartplatz. So gg Mittag war auch für mich ein Plätzchen frei und auf gehts. Am Autobahnhügel gings halbwegs rauf, aber vom Südwind doch zerrissen. Dann Werfenerhütte, da eigenartig- war starker NW-Wind. Also hier klar im Lee. So hats sichs auch geflogen, mir reichts. Mich hats hier richtiggehend von den Felsen „weggedrückt“. Ab zum Landeplatz. Hier hat alle zwei Minuten der Wind gedreht – für mich die beste Lösung – eine Arschlandung. Nix passiert, den Tandempiloten ergings nicht anders. Erklärbar war der Windwechsel durch den starken Talwind unterhalb von Werfenweng, also bei der Autobahn, der am Landeplatz so quasi rotierte.