Schon wieder ein toller Herbsttag. Windauskunft bei Tom Russi eingeholt – grünes Licht – und los gehts. Der Aufstieg auf der Südseite zum Gipfel ist sehr beschwerlich, steil und die Sonne brennt unbarmherzig auf meinen Kopf. Nach 2:50 Std. Gehzeit (wie Kalmberg!) am Gipfel angekommen. Zunächst viel Wind aus allen Richtungen, welcher sich aber bald gelegt und letztens auf 5 km/h SW eingependelt hat.
Am Gamsfeld super thermisch, bis 5 m Steigen, am Rußberg und dann am Kalmberg eher geschwächelt. Aber immer noch genug um auf 2200m aufzudrehen. Tolle Fernsicht bis in die Schladminger Tauern (uA Gumpeneck) und ins Hausruckviertel.
Leider haben mir anfangs meine technischen Hilfsmittel wie Vario – den Dienst versagt, was aber nach einem Neustart (vom Vario nicht von mir) behoben war.
Landung GH Gosauerhof eh klar. Danke an meinen Bruder Fritz, der sich als Supporter zur Verfügung gestellt hat und mein Auto in Rußbach holte.


Hier der Flug im XC

09_30_18_Gamsfeld
Markiert in: